Exakte Dosierung von Treibmittel in Extrudern mit LEWA Systemen

Bei der Herstellung von extrudierten Schäumen ist eine kontinuierliche und exakte Dosierung des Treibmittels im Extruder entscheidend für die Qualität des Endproduktes.

LEWA liefert speziell für die Dosierung von Treibmittel ausgelegte, selbstüberwachende Dosiersysteme wie beispielsweise LEWA ecofoam als betriebsfertige Einheit, die auch zur Nachrüstung bestehender Anlagen bestens geeignet ist.

Lösungen

Bestandteile der LEWA Dosiersysteme im Wesentlichen:

  • Exakt regelbare LEWA ecoflow Dosierpumpe
  • Durchflussmesser mit kontinuierlichem Signal
  • LEWA Kleinrechner, speziell für die Flüssigkeitsdosierung entwickelt, welcher mit dem Führungssignal der Extrudersteuerung verbunden ist

So wird ein sehr sicherer Betrieb durch eine ständige wechselseitige Überwachung von Dosierpumpe und Durchflussmesser möglich. Dabei werden die Messwerte  nicht nur verglichen, sondern auch auf Plausibilität geprüft.

Die Vorteile von LEWA ecofoam-Dosiersystemen

  • Kompakte, erprobte, betriebsfertige Einheiten für alle marktgängigen Extruder
  • Für alle gängigen Treibmittel wie CO2, Propan, Butan, Fluorkohlenwasserstoff
  • Hermetisch dichte Systeme
  • Einbindung in die Prozesssteuerung der Gesamtanlage
  • Aufeinander abgestimmte Komponenten aus einer Hand
  • Geringe Wartungskosten und hohe Lebensdauer

     

Hintergrund

Prozessbeschreibung

Bei der Herstellung von PPE-Schaum (oder Polyethylen, Polystyrol, PET) wird die Kunststoffschmelze im Extruder unter Drücken bis 350 bar mit Treibgas (z. B. Pentan, CO2) versetzt. Beim Austreten aus einer Lochdüse expandiert der Kunststoff auf das 20- bis 50-fache Volumen.

Ein wichtiger Prozess ist die Herstellung geschäumter Folien oder geschäumter Platten. Das kontinuierliche Extrusionsverfahren wird meistens mit so genannten Kaskadenextrudern durchgeführt.

Während im ersten Extruder das Kunststoffgranulat aufgeschmolzen wird, erfolgt nach Zugabe des Treibmittels im zweiten Extruder eine gleichmäßige Beimischung exakt dieses Treibmittels. Dabei wird die Schmelze auf ein definiertes Temperaturniveau gebracht.

Durch den im Verhältnis zum Dampfdruck des Treibmittels geringeren Umgebungsdruck expandiert die Schmelze und wird in einer speziellen Vorrichtung auf die gewünschte Plattenstärke kalibriert.

Quelle: Wikipedia, Februar 2012

Ansprechpartner

Mit dem Navigator finden Sie Ihre passende Produktserie.

zum Pumpen-Navigator

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem Newsletter.

jetzt anmelden