Herstellung von Melamin mit LEWA Membranpumpen

Melamin wird technisch durch Trimerisierung von Harnstoff gewonnen. Der Harnstoff wird entweder in einem katalytischen Niederdruckverfahren oder in einem nicht katalytischen Hochdruckprozess zu Melamin, Ammoniak und Kohlendioxid (Offgas) umgesetzt.

Aus vielen Anwendungen mit hohen Temperaturen und gleichzeitig hohen Drücken kann LEWA mit PTFE-Membranpumpen z. B. bei 155°C und ca. 230 bar Melaminprozesse sicher bedienen.

Damit kann Harnstoff (Urea) als industrieller Rohstoff mit entsprechenden Pumpenköpfen als Schmelze gefördert werden.

Lösungen

LEWA Dosier- und Prozess-Membranpumpen lösen die spezifischen Anforderungen für die Urea (Harnstoff)-Förderung.

Die wesentlichen Vorteile sind:

  • Schmelzen-Förderung mit PTFE-Membran bis 155°C möglich
  • Diverse Triebwerksgrößen auch für hohe Volumenströme
  • Drücke bis 230 bar
  • Kontrollierte Membranpositionierung bei ungünstigen Gegebenheiten
  • Robustheit und Zuverlässigkeit durch anwendungsgerechte LEWA-Technik

Damit die Harnstoffschmelze flüssig bleibt (Aushärten unterhalb von 135°C), werden die entsprechenden Apparate, Rohrleitungen und Pumpen temperiert. 

Speziell geeignet für diesen Einsatz ist der vollständig beheizbare Membranpumpenkopf von LEWA. Sowohl der Pumpenkopfdeckel als auch die Arbeitsventile können derart fremdbeheizt werden, dass die Betriebstemperatur im spezifizierten Bereich gehalten wird.

Einsatzgebiete

  • Holzverarbeitende Industrie
    Beschichtung von Span-, Faser- und Schichtstoffplatten

Ansprechpartner

Mit dem Navigator finden Sie Ihre passende Produktserie.

zum Pumpen-Navigator

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem Newsletter.

jetzt anmelden